Archiv für den Autor: Bernd Borgwerth

17.03.2015 Ausschuss für integrierte Innenstadtentwicklung

Und ein weiterer kleine Beitrag. Heute ging es vornehmlich um die Vorstellung der weiteren Entwicklung in der Innenstadt. In diesem Jahr steht der weitere Ausbau der Hochstrasse bis zum Oberhof an. Uns wurde der weitere Ausbauplan der Horsterstrasse vorgestellt, wobei der erste Bauabschnitt zwischen Europaplatz und Lamberti Kirche im Jahr 2016 und der Abschnitt bis zum Marktplatz 2017 ansteht. Dies ist in soweit recht günstig da bis dahin eine Abstimmung mit der P&C Baustelle möglich ist und kein neues Pflaster durch schwere Baumaschinen beschädigt wird. Zusätzlich soll geklärt werden ob ein Ausbau/Umbau von Europaplatz und Goethestrasse auch mit Förderungen umgesetzt werden können/sollen.

Für beide Bauabschnitte wird es in der nächsten Woche eine hoffentlich gut besuchte Mitwirkung der Bürgerschaft geben. Neben verlängerten Öffnungszeiten des Bürgerbüros wird es am 24igsten März im Fritz-Lange-Haus eine Veranstaltung geben.

Im nächsten Punkt wurde uns die Evaluierung des IHK (integriertem Handlungs Konzept) vorgestellt, sozusagen eine Zusammenfassung über Erfolg(t)/nicht Erfolg(t).  Die Evaluierung befindet sich gerade in der Entstehung, ist also weder vollständig noch endgültig, dennoch war schön zu hören wie viel umgesetzt werden konnte, oder was sich auch selbstständig schon im laufe der Zeit durch äußere Umstände erledigt hatte( Oberhof/ B224). Schön zu hören war zum Beispiel, dass das Fassadenprogram  bis 2018 verlängert wird und auch schon genehmigt ist. Dies kommt den Gladbeckern ja direkt zu gute und verschönert das Stadtbild deutlich.

Es sollen auf jeden Fall auch neue förderbare Ideen für die nächste Zeit gesammelt werden. Vielleicht schafft man es da sich auch neues einzubringen,  Die nächsten Sitzungen werden zumindest sehr interessant.

So das war es erstmal wieder

Gruß Bernd

Ausschuss für integrierte Innenstadtentwicklung 27.01.15

Ich bemühe mich mein Versprechen fürs neue Jahr wahr werden zu lassen und werde nun immer einen kurzen Blog zu den von mir besuchten Aktionen machen.

Im überwiegenden Teil der heutigen Veranstaltung ging es um die Vorstellung des fast abgeschlossenen Bauabschnitts Eins. Hierbei wurde eine Präsentation der unterschiedlichen Projekte vorgestellt. In der Innenstadt fehlen noch ein paar Verzierungen und das Pflaster liegt noch ca. 1 Jahr unter Beobachtung und darf auch noch nicht durch Kehrmaschinen gereinigt werden, um die Fugen  nicht auszuwaschen. Mit dem ganzen Verlauf sind allerdings alle zu frieden.

Der Rathauspark wurde vorgestellt, dieser soll auch in den nächsten Wochen fertiggestellt werden. Hier fehlt vornehmlich noch die Beleuchtung. Auch über die Umbauten am Nordpark wurde berichtet, das diese gerne angenommen werden. (Leider werden auch die Blumen in den Hochbeeten gerne angenommen, allerdings an den Mann/Frau) De Beach-Flächen werden sowohl durch den lokalen Sport, als auch überregional gut angenommen und es werden größere Veranstaltungen für das nächste Jahr geplant.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war der Antrag von Die Linke/ABI zum Freifunk in der Innenstadt. Hierbei waren sich alle einig, dass auf Grund der rechtlichen Unsicherheit eine Umsetzung direkt durch die Stadt nicht möglich ist. Auch Gespräche mit Gelsennet brachten keine wirklich kostenfreie und ohne umständliche Anmeldung realisierbare Lösung zu Tage, allerdings ist die Stadt in ernsten Gesprächen mit einem Anbieter, der dieses mit einer Werbeeinblendung und Übernahme der Störrerhaftungs-Gefahr realisieren will. Die Hoffnung, dass sich unserer Bundesregierung um dieses Problem kümmern wird, will keiner abwarten, was ich verstehen kann, den vom Neuland muss ja erstmal ne Karte gemacht werden und alle Claims abgesteckt werden. Die der Störerhaftung haben sich die Abmahnanwälte ja schon gesichert.

Der Bernd